Head3 Head2
Head5 Head4 Head1 Head6

Das Hauptmenü

Ameisenarten

Am 20.02.2008 bekam ich diese Kolonie Camponotus ligniperda.

Anfangs waren es eine Königin sowie 5 Arbeiterinnen und einigen wenigen Eiern.

Klickt rechts auf die Bilder der Ameisenarten, worüber ihr mehr wissen möchtet ! ->

Wissenswertes

Alles rund um die Ameise

Formicarienbau

Formicarienbau / typen Anlagenbau

Allgemeines

Gästebuch

Kontakt zu mir

Ameisenforen / Private Ameisenhalter

Impressum

Besucher

kostenlose counter

 

 | - Seite 1 - | - Seite 2 - |

23.02.2008

Die Tiere machten einen gesunden und munteren Eindruck auf mich. Schnelle habe ich rote Folie um das RG geklebt, und es an eine Mini - Arena angeschlossen. Bisher muss ich sagen, ist noch nicht all zu viel passiert ... was soll auch schon passiert sein ? :)

Die Königin hat ruhig und müde im RG gelegen und die Arbeiterinnen haben mit dem von mir bereitgestellten Korkstückchen begonnen das RG zuzubauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Ameisen die “ Mauer “ bis dahin aufgebaut haben, wo die Rote Folie endet. Ich kann mir also schon gut vorstellen, das die Rote Folie bei diesen Ameisen etwas bringt und ihnen das Gefühl vermittelt zumindest ein wenig im dunkeln zu sitzen. Auch die ein prall gefüllter Gaster der Königin !

cl2mini cl3mini cl4mini cl6mini
cl5mini

27.02.2008

Es gibt erfreuliches zu berichten, die schon vorhandenen Larven sind schon beachtlich in der Größe gewachsen und es wurden auch viele neue Eier gelegt. Sie mögen sehr gerne kleine Heimchen, die ich erst abgekocht und dann eingefroren habe. Ich habe einfach die noch leicht angefrorenen Heimchen zum fressen angeboten und sie scheinen sie bis dato zu mögen.

cl7mini cl11mini
cl8mini cl9mini cl10mini

04.03.2008

Im Moment gib es nicht viel zu berichten, außer dass die Larven prächtig wachsen und der Nachschub der “ Eiproduktion “ nicht abbricht. Ich habe für euch noch ein paar Bilder geschossen. Bilder mit Blitz lassen die Ameisen bei mir z.B. kalt ... oftmals ist ein Blitz ein Auslöser dafür, das eine Massenpanik ausbricht bei einigen meiner anderen Ameisenarten !

cl16mini
cl12mini cl13mini cl14mini cl15mini
cl17mini cl18mini cl19mini cl21mini
cl20mini
cl22mini cl23mini

10.03.2008

Heute konnte ich etwas sehr interessantes beobachten und zum Glück hatte ich meine Kamera sofort parat um alles auf Film zu bannen. Ich konnte erstmals der “ Geburteines Eies beiwohnen. Zwar habe ich schon einig Bilder in diversen Foren von diesem Ereignis sehen können, aber nun endlich ein Video davon von haben, macht mich schon irgendwie richtig stolz :D

Was man auch sehr gut sehen kann, ist das sich die noch nicht verpuppten Larven recht gut bewegen.

Video Größe : 3,48 MB

29.03.2008

Der erste Nachwuchs ist da !! Die kleine Ameise ist noch nicht ausgehärtet und hat noch eine leicht gelbe Farbe. Das letzte Bild zeigt die aus dem Nest getragene Puppenhaut.

cl24mini cl25mini cl26mini cl27mini

05.04.2008

Die noch kleine Kolonie Camponotus ligniperda hat in den letzten Tagen so einiges an Nachwuchs bekommen. Die Kolonie ist nun auf einem Stand von genau 10 Arbeiterinnen angekommen. Die Eierberge sind wohl auch ein Zeichen dafür, dass sie sich wohl fühlen. Die Ameisen haben bei der Futteraufnahme schon eine Eigenart, die ich so bei anderen Ameisen noch nicht beobachten können. Bei kleinen Heimchen z.B. lutschen die Tiere nur ein wenig daran herum und tragen des danach wieder aus dem Nest richtig Müllhalde ...

cl31mini
cl28mini cl29mini cl30mini cl32mini
cl33mini

10.05.2008

Ich habe mich dafür entschlossen die junge Kolonie in ein neues Korknest umziehen zu lassen. Nach ca. drei Tagen des wartens haben sich die Tiere dann doch dazu entschlossen umziehen. Ich schätz nun grob das 35 Arbeiterinnen vorhanden sind. Die Entwicklung geht also wirklich gut voran.

Die Eiablage hat sich leicht erhöht ... auch konnte ich die ersten Puppen von eventuellen Minorarbeiterinnen sehen.

cl34 cl36mini
cl35

25.05.2008

Jede Woche kann ich mich an mehr Arbeiterinnen erfreuen. Durch regelmäßige Fütterung sind die Tiere recht faul und träge geworden belohnen mich aber im Gegenzug dazu mit vielen neuen schönen großen Eierpaketen. Hier noch einige Bilder und ein Video für euch. Der Gaster der Königin ist wieder einmal sehr groß geworden ... sicher kommt bald wieder ein Eierpaket nach !

cl37mini
cl38mini
cl39mini

06.07.2008

Es hat sich nicht sehr viel bei meiner kleinen Kolonie Camponotus ligniperda getan. Die schon vorhandenen Eier hatten sich doch recht zahlreich zu kleinen Larven weiter entwickelt und haben schon einen recht großen Hunger nach allem was nahhaft ist. Wie viele es genau sind ist recht schwer zu sagen. Ich kann nur schätzen .... es könnten ca. 30 - 40 Larven sein mehr aber nicht ! Aber was ich sagen kann, es sind 54 Arbeiterinnen.

Ich halte die Ameisen bei ca. 24°C Tagsüber und abends sinkt sie Temperatur auf ca. 22°C ab. Das befeuchten vom Korknest ist sehr einfach gehalten. Ich gebe jede Woche nur einmal Wasser in die kleinen Wassertanks. Die Ameisen suchen sich immer den Platz im Korknest aus, der für sie am besten ist. Also wandern sie manchmal mit Eiern und Larven nur wenige cm umher und bleiben dann dort wieder über mehrere Tage !

cl40mini cl41mini cl44mini cl45mini
cl46
cl42

17.09.2008

Seid dem letzten Update ( immerhin schon mehr als 3 Monate her ! ), hat sich NICHTS (!) getan. Die gesamte Kolonie hat sich auf die immer nähe kommende Winterruhe eingestellt. Die recht kleinen Larven, werde sie wohl mit in die Winterruhe nehmen. Auch hat die Königin keine weiteren Eier gelegt um die sich die Kolonie kümmern muss. Ich finde die “ Leistung “ der Königin in Bezug auf die Entwicklung der Kolonie mehr als nur erfreulich für dieses Ameisenjahr und bin daher auch nicht traurig oder gar in Sorge, dass etwas mit der Kolonie sein könnte, da recht früh mit der Eiproduktion aufgehört hat.

Auf einige eMails von euch, mit Fragen wie ich die Ameisen speziell in diesem Korknest überwintern werde, wollte ich hier nun etwas dazu schreiben :

Die Arena samt Schlauch wird einfach aus dem Kork gezogen und mit Watte verschlossen. Ich werde meine Ameisen alle in einem Gartenhäuschen überwintern lassen. Styropor welches 2 cm dick ist, werde ich unter sowie auf das Nest legen, damit die Kälte nicht immer auf die Ameisen herabfallen kann.

Ich werde die Ameisen VOR der Winterruhe noch einmal mit Zuckerwasser füttern, sodass die Gaster der meisten Ameisen schön prall gefüllt sind, damit für die paar Monate immer genug Futter vorhanden ist ! Die gleiche Situation ist auch bei den Camponotus herculeanus gerade

16.05.2009

Die Ameisen sind nun ausgewintert ;) .... nein, Scherz mal bei Seite.

Es ist zugegebenermaßen nun wirklich schon eine längere Zeit her, seitdem ich das letzte Update bei den Camponotus ligniperda geschrieben hatte. Ich muss aber an dieser Stelle auch sagen, dass sich in meinen Augen noch nicht so viel bei der Kolonie verändert hat, als das ich ein neues Update hätte schreiben müssen oder sollen.

Dennoch haben mich in letzter Zeit recht viele eMails erreicht, die um eine Erneuerung gebeten haben. Wie ihr wisst, bin ich immer froh, wenn solche Nachrichten von euch bekommen. Es macht es mir einfach leichterer eine Entscheidung zu finden, wo ich ein Neuerung schreiben soll.

Aber nun wieder zurück zum Thema :

Die Kolonie haben ich, wie all meine anderen einheimischen Ameisenarten auch, am 21.02.2009 aus der Winterruhe entlassen. Die Königin hat genau 19 Tage nach der Auswinterung das erste Eierpaket gelegt. Das Korknest wird auch von den Camponotus ligniperda sehr stark angenagt und es werden auch fleißig Wege in die “ Freiheit “ gesucht. Ich werde wohl oder übel auch diesen Ameisen recht bald ein neues Formicarium bauen müssen. Mir ist leider auch aufgefallen ist, dass die Camponotus ligniperda einfach keinerlei Lust hat, ihren Müll mal “ vor die Tür “ zu tragen.

In mitten des Korknestes, stapeln sich die “ Leichenteilevieler Futtertiere. Schimmelbildung ( ? ) ist in meinen Augen nicht das Problem ... mich macht eher ein Befall von Milben etwas unruhig ! Aber das wird wie immer die Zeit zeigen. Hier ein Bild des Müllberges !

cl47 mittel

Trotz dieser kleinen Problemchen, die die Ameisenhaltung aber auch erst so Interessant werden lassen, muss ich sagen, dass sich die Kolonie sehr gut entwickelt. Die Königin hält sich immer weit ab von dem “ Gewimmel “ der beiden “ Brutkammern “ oder “ Bruthaufen “. Sie zieht es lieber vor, ihnen einfach immer nur noch mehr Eierpakte zukommen zu lassen. Bei den momentanen 23°C wo ich die Ameisen Tagsüber halte, finden sich immer 10 - 15 Arbeiterinnen in der Mini - Arena ein, um dort fressbares zu finden. Zuckerwasser welches 50/50 gemischt ist, wird mittlerweile auch in etwas größeren Mengen vertilgt.

Noch etwas zu denBrutkammern “ : Die Kolonie hat nun zwei Plätze für ihrer Brut für sich auserkoren. Das ganze Nest ist zwar immer mit Alufolie absolut dunkel, nur haben sie sich einen Platz im Korknest ausgesucht, der am wärmsten ist und einen anderen, wo ich am häufigsten befeuchte. Auch kann ich nun die ersten richtig großen Larven bzw. Puppen sehen, die mich auf große Arbeiterinnen freuen lassen.

cl48mini cl49mini cl50mini cl51mini
cl52mini cl53mini

Habt ihr Fragen, Ergänzungen oder Kritik zu diesem Haltebericht, so schreibt mir eine Nachricht über mein Kontaktformular

 | - Seite 1 - | - Seite 2 - |