Head3 Head2
Head5 Head4 Head1 Head6

Das Hauptmenü

Am 28.01.2009 habe ich diese Königin mit einem frisch gelegtem Eierpaket erhalten.

Ameisenarten

Klickt rechts auf die Bilder der Ameisenarten, worüber ihr mehr wissen möchtet ! ->

Wissenswertes

Alles rund um die Ameise

Formicarienbau

Formicarienbau / typen Anlagenbau

Allgemeines

Gästebuch

Kontakt zu mir

Ameisenforen / Private Ameisenhalter

Impressum

Besucher

kostenlose counter

 

12.04.2009

Das auswintern einiger Ameisenkolonien, hat mir mehr Arbeit beschert, als mir im Moment lieb war. Daher startet nun endlich der Haltebericht der Camponotus substitutus ein wenig verspätet, wie ich zuerst geplant hatte.

Zu Beginn möchte ich jedoch noch sagen, dass es bei der Camponotus substitutus Königin, untereinander noch kleine Unterschied gibt. So gib es, um nur ein kleines Beispiel zu nennen welches mir aufgefallen ist, Königinnen, die “ groß “ und “ hell-gelb sind, dennoch mit den obligatorischen schönen Mustern auf dem Gaster zu erkennen sind. Dagegen gibt es noch Königinnen, die etwas kleiner als die vorher beschriebene Königin sind und von ihrem gesamten Erscheinungsbild, dunkler bzw. “ kräftiger “ in der Farbe sind, aber ebenfalls die schöne Musterung auf ihrem Gaster aufweisen können.

Hier zwei Bilder von verschiedenen Königinnen ( wobei es auch noch mehr Farbliche Abstufungen geben könnte, die ich hier aber leider nicht benennen kann ! ), wo man bereits am Kopf der Ameisen unterschiede erkennen kann, obwohl es sicher bei beiden Tieren um jeweils eine Camponotus substitutus Königin handelt. Auch die Arbeiterinnen der jeweiligen Königinnen, übernehmen diesen kleinen farblichen sowie auch “ Großentechnischem “ Unterschied mit in ihrem Erscheinungsbild.

Hier die “ kleine “, “ Farbeninsensivere “ Königin

Cs2mini

Hier die “ größere “, hellere Königin

Cs3mini

Mir wurde gesagt, das die kleineren, farblich “ intensiveren “ Königinnen, sich schneller entwickeln sollen. Daher werde ich auch hier über diese berichten und hoffe, dass ich einen guten Start mit den Ameisen hinlegen kann und die Ameisen auch mir ihrem Halter einigermaßen zufrieden sein werden in der jetzigen sowie späteren Haltung !

Die Königin selber, habe ich in einem Kunststoff RG mit leerem Wassertank erhalten mit einem frisch gelegtem Eierpaket. Und so hat die Haltung vor rund 74 Tagen begonnen. Ich habe an das leere RG ein neues Glas RG mit vollem Wassertank sowie Alufolie umwickelt mit einem sehr kurzem Stück Schlauch verbunden und hoffte, dass die Königin das neue feuchte RG dem alten vorziehen würde. Nach ca. drei Tagen warten, war sie dann mit dem kleinen Eierpaket umgezogen.

Heute sind 14 Arbeiterinnen vorhanden und bekommen Stubenfliegen sowie Zuckerwasser in die Mini - Arena, welches doch recht gerne angenommen wird. Die Ameisen kommen erst bei “ Nacht “ aus ihrem RG um Futter zu suchen. Tagsüber sitzen sie fast nur im RG und pflegen die Brut.

Hier noch ein Bild des sehr auffälligen und schönen Gasters der Königin.

Cs1mini

15.04.2009

Die Haltung dieser Ameisenart, gestaltet sich bisher einfach und übersichtlich. Beide Kolonien haben nun um die 40 Arbeiterinnen sowie Brut. Verluste hatte ich bisher glücklicherweise nicht eine einzige Arbeiterin. Ich verfüttere an die Ameisen bisher nur Zuckerwasser sowie Fliegen. Heimchen oder andere Futtertiere lassen die liegen.

Die Ameisen werden von mir trocken bei 25 - 26°C gehalten. Die Ameisen sonnen sich zu meiner Freude sehr gerne und holen auch oft ihrer Puppen in den Bereich der Arena. Die Wärmeaufnahme der Tiere sagt mir, dass sie wohl gerne eine Heizmatte von ihrem Halter haben wollen ? ;) Ja, das sollte nicht das Problem sein, nur muss die Kolonie noch größer werden, damit ich diese umziehen lassen kann ... dann erst bekommen sie ihrer Heizfolie von mir.

Dennoch sind diese Ameisen sehr sehr schreckhaft und reagieren vollkommen panisch, wenn sie nur das kleines Geräusch oder die kleinste Vibration mitbekommen. Auch sind bei der “ dunklen “ Kolonie die ersten beiden Minorarbeiterinnen zu sehen. Sehr gut zu erkennen an den größeren Köpfe der Minorarbeiterinnen.

Cs4mini Cs5mini Cs6mini Cs7mini

25.07.2009

Die Entwicklung der Kolonien ist für mich sehr zufriedenstellend im Moment. Eier, Larven sowie Puppen sind jeweils vorhanden, zwar nicht übermäßig viele aber das RG ist gut gefüllt mit Brut.

Bisher halte ich die Kolonien bei 25°C - 26°C sowie 40% - 50% rel. Luftfeuchtigkeit. Gute Bedingen für die Tiere ? Scheinbar schon, sonst würden sie sich sicherlich nicht so gut weiterentwickeln wie es bisher der Fall ist. Ob sie aber optimal gehalten werden, muss ich wohl noch weiter für mich selber herausfinden und weitere Dinge ausprobieren.

Gleich Fütterung und gleich Haltebedingungen für die Kolonien, sollten eigentlich auch gleiches Kolonienwachstum bedeuten. Zwar weiß fast jeder Ameisenhalter, dass es von Königin zu Königin in der “ Eilegerate “ anderes ausfallen kann, nur hat es sich für mich schon fast(!) bestätigt, dass die kleinere und dunklere Königin sich etwas schneller um neuen Nachwuchs kümmert, als ihre größere und hellere “ Kollegin “. Bisher liegt die dunklere Königin mit nur wenigen Arbeiterinnen mehr vorne, dennoch sagt es schon etwas aus.

Hier noch zwei Videos der Kolonien, die hier verglichen werden, vom Momentanen Stand der Dinge.

09.09.2009

Die dunkle Kolonie leidet unter akutem Platzmangel innerhalb des RG`s.
Oftmals hat 70% der Kolonie lieber in der Arena überdauert als im RG. Ich muss aber sagen, nicht nur aus Mangel an Platz, sondern sicherlich auch an der wärmenden 20 Watt Lampe, die die Arena tagsüber immer erhellt und gleichzeitig erwärmt.

Eine kleine Beobachtung am Rande : Tote Heimchen z.B. lecken sie grundsätzlich erst ab und fressen es danach auf. Eventuell um Salze aufzunehmen ?? Ich weiß es nicht genau, wenn es jemand von euch wissen sollte, bitte schreibt mir eine Mail !

Da die Kolonie nun doch schon an die 80 Tiere stark ist, habe ich ihnen kurzerhand ein kleines Becken ( 40x25x25 ), ausnahmsweise mit einem ganz glattem Gipsboden gebaut, da ich auf diesen glatten Boden später einen Y-Tongstein legen wollte. Eine Heizmatte wird noch folgen !

Cs8mini Cs9mini Cs10mini Cs11mini
Cs12mini Cs13mini

07.01.2010

Die beiden Kolonien, über die ich euch berichte, wachsen munter und werden zu meiner Freude nun auch endlich aktiver in Hinsicht der Außenaktivitäten.

Die Haltung beider Kolonien verläuft gleichermaßen gut. Zwar konnte ich bei dem Umzug der ersten dunklen Kolonie leider nicht mit dabei sein, doch war ich bei dem Umzug der helleren Kolonie nun für einige Videos und Bilder gerüstet.

Das Video musste ich aus vielen einzelnen Videos zusammensetzten, da die Königin einfach nicht so recht umziehen wollte. Dann klingelte es an der Haustür und ich hatte Besuch ... so verpasste ich dann die “ Action ” der zweiten Königin bei ihrem Umzug ... Tja, dann muss wohl eine dritte Kolonie her, damit ich doch mal einen Umzug mitbekomme:) ... nein, nur ein Joke. von mir ! ( FOLGT NOCH ! )

Die Parameter der bisherigen Haltung, sind mit 40% - 60% Luftfeuchte sowie einer Raumtemperatur von 23°C - 25,5°C recht einfach zu erfüllen. Auch die Befeuchtung des Nestes, ist keine wirklich “ Befeuchtung “ in dem Sinne. Sie mögen es ebenso “ knalltrocken “ wie erdfeucht innerhalb des Nestes. Daher halte ich beide Kolonien sehr trocken und warum !

Geht das ? ... Meiner Meinung nach auf jeden Fall, da ich bei beiden (!) Kolonien bisher keine einzige tote Ameise aus den Anlange fischen konnte / musste !

05.04.2010

Ich habe für euch zwei neue Videos vorbereitet, wo man hoffentlich gut sehen kann, dass die dunkle Kolonie “fast” doppelt so groß ist wie die helle. Ebenfalls ist die dunkle Kolonie in punkto Außenaktivitäten wesentlich stärker vertreten als die helle.

Zuckerwasser, Heimchen, Maden, Fliegen, Wachsmottenlarven werden von der großen Kolonie mitlerweile druchweg gerne angenommen. Wobei Zwuckerwasser sowie Heimchen und Fliegen bei der hellen kleinen Kolonie höher im Kurs steht.

Fortsetzung folg bald !

Habt ihr Fragen, Ergänzungen oder Kritik zu dieser Kolonie, schreibt mir eine Nachricht über mein Kontaktformular