Head3
Head5 Head4

Das Hauptmenü

Formica fusca

Ameisenarten

Head2
Head1 Head6

Ein ( 1 ) Video wird geladen .... etwas Geduld bitte !

Klickt rechts auf die Bilder der Ameisenarten, worüber ihr mehr wissen möchtet ! ->

Wissenswertes

Alles rund um die Ameise

Formicarienbau

Formicarienbau / typen Anlagenbau

Name: Formica fusca
Heimat: Europa
Kaste: Arbeiterinnen sind Monomorph, Königin ist Polygyn
Aussehen der Königin: 9 - 12 mm Schwarz / Glänzend ; Leicht Behaart
Aussehen der Arbeiterin: 5 - 8 mm ; Schwarz / Glänzend
Nestbau: Niestet gerne unter Steinen ; Sand / Lehmmischung oder auch Erdnester
Nahrung: Honigwasser, kleine Insekten usw.
Temperatur: Normale Aussentemperatur, hält Winterruhe von Oktober bis März
Luftfeuchtigkeit: Normales Klima
Formicarien: Ameisenfarm mit angeschlossener Arena, Becken, Y-Tong
Durchgang: 10 - 18 mm ausreichend
Plattenabstand 12 - 18 mm ausreichend
Bodenbeschaffenheit: Sand / Lehm Mischung oder Gips
Bepflanzung: keine 
Formicarienzubehör: keines
Haltungsklasse: Einfach ( also auch für Einsteiger geeignet )

Allgemeines

Gästebuch

Kontakt zu mir

Ameisenforen / Private Ameisenhalter

Impressum

Besucher

kostenlose counter

 

Weitere Informationen für euch :

Formica fusca sind eine sehr empfehlenswerte Ameisenart um in die Ameisenhaltung einzusteigen.

Aber ALLE sagen, Lasius niger ist DIE Einsteigerart schlechthin ! “ .... Dagegen habe ich absolut nichts einzuwenden ! Denn Lasius niger ist einfach die besste Ameisenart um mit der Ameisenhaltung zu beginnen, alleine schon wegen dem fast unschlagbaren Preis / Leistungsverhältnis in den Shops !

Dennoch ist Formica fusca fast ( ! ) doppelt so groß wie Lasius niger. Auch die Fütterung der Ameisen ist dank ihrer Körpergröße wesentlich einfacher, da die zu verfütternden Insekten eben ruhig etwas größer sein können. Wer selber Lasius niger hält, weiß, das ab und zu einmal eine Ameise in einem Tropfen Zuckerwasser ertrinken kann. Dieses Problem hat man auch bei einer kleineren Kolonie Formica fusca z.B. nichtmehr ( kann bei übermäßiger Fütterung dennoch passieren !! )

Daher kann ich mit ruhigem Gewissen jedem Einsteiger ans Herz legen, dass Formica fusca ebenso leicht zu halten sowie zu pflegen ist wie Lasius niger.

-------------------------------------------------------------------------

Zu Beginn einer jeden Haltung, ist sicherlich ein RG in Verbindung mit einer Mini - Arena eine sehr gute Beobachtungsmöglichkeit für den Halter.

Erst bei einer Koloniegröße von 100 Arbeiterinnen, kann man sie z.B. gut in einen Y-Tong umziehen lassen. Mit Sicherheit ist auch ein Gips-, oder auch Apartment - Formicarium eine sehr gute Möglichkeit die Ameisen zu halten. Inselvarianten kann ich nicht empfehlen, da ertrunkene Ameisen zu Beginn einer Haltung einen schnellen Verlust der ganzen Kolonie bedeuten kann. Wer aber unbedingt eine Insel haben möchte, der sollte es ebenfalls bei einer Koloniegröße von 100 Arbeiterinnen machen um einfach einen bessern Start sowie ( böse gesagt ) “ Opfer “ zu haben, um eventuelle Schwächen des Formicariums feststellen zu können !

Formica fusca ist eine sogenannte “ Sklavenameise “ ! Dies bedeutet, dass andere Ameisenarten in der freien Natur wie z.B. Formica ( Raptiformica ) sanguinea im Sommer Raubzüge auf Formica fusca Kolonien durchführen. Die Formica sanguinea Arbeiterinnen sind in diesen Raubzügen nur gewillt die Eier, Larven sowie Puppen der Formica fusca zu klauen ( sie ziehen sie dann in ihrer eigenden Kolonie auf und halten sie als “ Sklaven “ ) und töten alle sich ihnen in den Weg stellende Arbeiterinnen der Formica fusca, um ihr Ziel möglichst schnell zu erreichen. Ich will damit sagen, dass die Haltung von z.B. Formica fusca und Formica sanguinea in EINER Anlage immer tödlich für eine oder auch beide der Kolonien sein wird !!

 

Hier geht es zum

Ersten Haltebericht vom 23.05.07 - 24.02.08 der Formica fusca

( leider abgebrochen, da die Königin gestorben ist ! )