Head3 Head2
Head5 Head4 Head1 Head6

Das Hauptmenü

Ameisenarten

Wann genau ich diese Kolonie Messor barbarus bekommen habe, kann ich nicht mehr genau sagen.

Was ich aber jedoch noch sicher sagen kann ist, dass es nur eine Königin mit keinerlei Eiern war !

Klickt rechts auf die Bilder der Ameisenarten, worüber ihr mehr wissen möchtet ! ->

Wissenswertes

Alles rund um die Ameise

Formicarienbau

Formicarienbau / typen Anlagenbau

Allgemeines

Gästebuch

Kontakt zu mir

Ameisenforen / Private Ameisenhalter

Impressum

Besucher

kostenlose counter

 

mb1mittel

26.10.2009

Ich schätze, dass ich die Kolonie nun gut zwei Monate pflege. Ich starte nun auf vermehrte Nachfrage von euch diesen Haltebericht, da einige bereits ungeduldig wurden :)

Der fast unschlagbare Preis von gerade einmal 2,90€ ( Antstore ) für eine Königin, sollte wohl alleine schon Argument genug dafür sein, sich eine solche anzuschaffen ! Doch der geringe Anschaffungspreis wird ein wenig durch die früher oder später benötigten Halteparameter getrübt werden können !?

Die bisher von mir gehaltenen Messor barbarus Kolonien haben sich zwischen ungenügend bisher zu sehr gut entwickelt. Die Kolonie über die ich euch hier berichten werde, hat sich bisher mit der schulischen Gesamtnote “ 3 “ entwickelt.

Als ich die Kräftige und große ( Übrigens : Messor barbarus Königinnen sind fast(!) so groß wie eine Camponotus herculeanus oder ligniperda Königin ! ) Königin per Post bekam, hatte diese noch keine Eier !? ( Garantie, das die Tiere befruchtet sind ? Wie kann man das wissen ?? )

Doch wenigen Tagen in einem mit Alufolie abgedunkelten RG mit Wassertank, hat die Königin dann ein Eierpaket gelegt. Ich schätze es waren sechs bis sieben Eier.
Ab diesem Zeitpunkt habe ich nur noch einmal pro Woche nach der Königin geschaut. Ich wollte, dass das Tier so stressfrei wie nur möglich, ihrer Kraft auf das großziehen der Larven konzentrieren konnte. Scheinbar eine gute Strategie !

Nach einer Weile konnte man bereits die ersten Nacktpuppen erkennen, die dann recht schnell aushärteten und dann aus ihrer starre heraus zu Arbeiterinnen wurden.

Nun schloss ich das RG an eine Mini - Arena an und konnte zerstoßene Körner ( siehe oberes Bild ) zum eintragen anbieten. Bisher braucht die Kolonie noch so gut wie kein Futter. Dies, so hoffe ich, wird sich aber nach der Winterruhe ändern ;)

Bisher sind sieben Arbeiterinnen “ zur Welt gekommen “. Doch sollte man sich besonders in dieser Zeit sich nicht so sicher fühlen, dass die Tiere nun “ über den Berg “ sind, da die Erstarbeiterinnen recht schnell sterben können, sollte man Kleinigkeiten Falsch macht ( zu spät füttert usw. )

Hier aber nun noch schnell einige Bilder für euch !

mb1mini mb2mini mb3mini mb4mini
mb5mini

07.03.2010

Neues Ameisenjahr, neues Glück ? Warum ?

Denn bisher läuft alles zu meiner Zufriedenheit und daher kommen nun die Fakten ! :

Die Ameisen haben es gut und sicher über die Winterruhe geschafft. Ich muss sagen, dass sie bisher doch ein sehr angenehmes “Völkchen” sind und recht einfach zu halten und zu pflegen sind.
Die kleine Kolonie umfasst nun ca. 20 Tiere, die von mir voher zerdrücktes Ziervogelfutter gerne eintragen. Wie ihr sicherlich schon wisst, ich es hier aber nochmals gerne anreißen will, sollten bei so kleinen Kolonien die zu verfütternen Körner und / oder Samen immer erst zerdrückt werden, da es die Tiere sonst sehr schwer haben könnten diese selber zu knacken.
In einem Mörser geht es recht schnell und sauber. Auch kann man eine Plastiktüte und einen Hammer nehmen, doch das geht schon ganz schön ab :)

Zuckerwasser wird bisher nur in seltenen Fällen angenommen. Doch normales Wasser, sollte eine Messor barbarus Kolonie immer haben. Hier nun ein zwei Bilder der Kolonie, worüber ich hier berichte und noch Bilder meiner großen Kolonie.

mb6mini mb7mini mb8mini mb9mini
mb10mini mb11mini mb12mini

Fortsetzung folgt bald !

Habt ihr Fragen, Ergänzungen oder Kritik zu dieser Kolonie, schreibt mir eine Nachricht über mein Kontaktformular